Suchmaschinenzensur

Aus MedienWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Verfahren eines Staates bzw. einer einflussreichen Organisation , um durch Medien vermittelte Inhalte zu kontrollieren, unerwünschte Aussagen zu unterdrücken oder dafür zu sorgen, dass nur erwünschte Aussagen in Umlauf kommen, bezeichnet man als Zensur. Durch Suchmaschinenzensur findet die Suchmaschine nur bestimmte, erwünschte und freigegebene Inhalte. Allerdings steht wohl noch zur Diskussion inwieweit verschiedene Ranking-Verfahren ihrerseits den User beeinflussen und zu bestimmten Inhalten lenken.


Beispiel China

Im Internet der Volksrepublik Chinas sind nicht alle verfügbaren Informationen des Netzes frei zugänglich. Seiten mit Inhalten religiösen oder poltiischen Gruppen, ebenso wie Seiten mit pornographischen Inhalten werden stark zensiert. Darüber hinaus sind auch Seiten bekannter Nachrichtendienst wie z.B die des BBC oder auch die Internetenzyklopädie Wikipedia gesperrt. Auch sind die Sucherergebnisse vom Google-China manipuliert, Dokumente über Tibet oder auch Taiwan werden nicht gefunden.


Links

Persönliche Werkzeuge
Navigation
Organisatorisches